Was ist ein Motherboard? | Digitale Trends

[ad_1]

In der Welt der Verbrauchertechnologie ist das Wort Hauptplatine wird viel herumgeworfen, besonders wenn es um Marken wie Asus und Intel geht. Aber was ist ein Mainboard? Und vor allem, was bewirkt es?

Wenn Sie sich Ihren Computer als Körper vorstellen würden, wäre das Motherboard das Kreislaufsystem. Anstatt Blut durch das System zu pumpen, ist es für die Weiterleitung von Strom und Daten verantwortlich, was dabei hilft, zu koordinieren, wie alle Komponenten miteinander arbeiten.

Beachten Sie, dass dies der Fall ist nicht das gleiche wie die CPU, wo alle Berechnungen durchgeführt werden. Das Motherboard organisiert einfach diese Berechnungen und ihre Ergebnisse und verbindet die verschiedenen anderen Komponenten wie Speicher, RAM und Verbindungen. Obwohl es selbst nicht viel Strom hat, könnte ohne das Motherboard nichts anderes funktionieren, weshalb es als so wichtig angesehen wird. Hier ist, was Sie sonst noch wissen müssen.

Weiterlesen

Was ist ein Mainboard und was macht es?

Biostar Z170GT7 Mainboard.
Bill Roberson/Digitale Trends

Der Hauptzweck eines Motherboards besteht darin, Strom zu transportieren und einen zentralen Ort bereitzustellen, an dem alle Ihre Komponenten miteinander kommunizieren können. Ihr Motherboard allein beeinträchtigt die Leistung überhaupt nicht. Je nach Chipsatz (mehr dazu in Kürze) kann Ihr Motherboard jedoch eine höhere Leistung ermöglichen, wenn es mit anderer Hardware gekoppelt wird.

Eine weitere wichtige Funktion des Motherboards ist das Laden Ihres Betriebssystems. Ein Firmware-Chip auf der Platine speichert das Basic Input/Output System (BIOS). Eine modernere Version derselben Firmware ist als Unified Extensible Firmware Interface (UEFI) bekannt. Diese sehr leichtgewichtigen Anwendungen sind das erste, was Ihr Computer lädt, was es ihm ermöglicht, Daten von Ihrer Festplatte zu lesen und schließlich Ihr Betriebssystem zu laden. Es steckt schon im Namen: Das BIOS ist „basic“. Der Punkt ist, alle Ihre Komponenten dazu zu bringen, sich gegenseitig zu erkennen, bevor Sie das Betriebssystem laden.

Die Funktionalität eines Mainboards wird maßgeblich vom Chipsatz bestimmt. Der Chipsatz eines Motherboards ist für die Kommunikation zwischen Ihren verschiedenen Komponenten verantwortlich und stammt von CPU-Herstellern (AMD und Intel haben beide eine Reihe von Chipsatzoptionen). Normalerweise werden CPU-Hersteller neue Chipsätze zusammen mit neuen Generationen von Prozessoren herausbringen. Das liegt daran, dass der Chipsatz der Ort ist, an dem die meisten Motherboard-Innovationen stattfinden, wodurch Benutzer unter anderem mehr RAM verwenden und auf Funktionen wie PCIe 5.0 zugreifen können.

Motherboards bewältigen auch die logistische Hürde, einen Computer zu bauen. Das Layout eines Motherboards ist beabsichtigt und platziert kritische Stromversorgungs- und Kommunikationsteile in der Nähe der Komponenten, die sie benötigen. Ihre CPU wird beispielsweise über das Motherboard mit Strom versorgt. Das Motherboard verfügt jedoch auch über ein Spannungsreglermodul (VRM), das zwischen dem Stromanschluss und dem Prozessor platziert ist, um eine konstante Stromversorgung aufrechtzuerhalten.

Aus welchen Komponenten besteht ein Mainboard?

Nahaufnahme eines alten Motherboards.

Es gibt mehrere verschiedene Motherboard-Designs und Formfaktoren, die im Laufe der Jahre für verschiedene Geräte und sich entwickelnde Technologien aktualisiert wurden. Alle Mainboards haben jedoch einige Gemeinsamkeiten. Alle von ihnen verfügen über Schaltkreise zur Koordinierung von Computerprozessen und einen Kühlkörper zum Absorbieren und Umleiten von Wärme, um das Motherboard während des Gebrauchs kühl zu halten. Die meisten haben auch eine sekundäre Energiequelle.

Wenn Sie sich ein Motherboard ansehen, werden Sie in erster Linie feststellen, dass es viele Steckplätze und Anschlüsse hat. Da alles durch das Motherboard geleitet wird, benötigt es physischen Kontakt mit fast allen Computerkomponenten. Dazu gehören Hauptstrom, CPU, RAM-Steckplätze, USB, PCI, Video- und Soundkarten sowie Erweiterungssteckplätze.

Wenn Sie eine drahtlose Maus oder eine externe Tastatur verwenden, haben diese ihre Anschlüsse zusammen mit jedem anderen wichtigen Zubehör, das Sie vielleicht möchten. Dieses Dienstprogramm ist der Grund, warum ein Motherboard wie ein Ring aus Anschlüssen ist – das ist seine Hauptfunktion.

Im Laufe der Zeit neigen die Anschlüsse auf einem Motherboard dazu, sich je nach den Anforderungen der aktuellen Technologie zu ändern. Aus diesem Grund kann ein altes Motherboard viele nicht mehr funktionierende Ports für veraltete Verbindungen haben.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Peripherieanschlüsse. Das Motherboard verwaltet interne Verbindungen wie RAM und CPU, aber auch externe Verbindungen wie USB und Thunderbolt. Darüber hinaus bieten Motherboards Netzwerkanschlüsse (entweder über Ethernet, Wi-Fi oder beides) und bieten normalerweise Videoverbindungen, um Prozessoren mit integrierter Grafik zu unterstützen.

Die Anschlüsse haben sich im Laufe der Zeit geändert und angepasst, aber der Zweck eines Motherboards bleibt derselbe: Es ist ein Hub für Ihren PC. Alles, was mit Ihrem Computer verbunden ist, wird auf die eine oder andere Weise mit dem Motherboard verbunden. Sogar die USB-Anschlüsse an der Vorderseite Ihres Computergehäuses werden direkt mit dem Motherboard verbunden.

Eine kurze Geschichte des Motherboards

Ein Motherboard, das mit einem wassergekühlten CPU-Block und vier RAM-Sticks ausgestattet ist.

Das moderne Motherboard wurde lange nach den ersten Computern erfunden. Frühe Computer waren eher unkomplizierte Maschinen, ohne die gleiche Notwendigkeit, viele Prozesse gleichzeitig zu koordinieren. Bevor der Verbrauchermarkt an Fahrt gewann, gab es keine große Nachfrage nach massenproduzierten Motherboards.

Dies änderte sich jedoch 1981, als IBM seinen Personal Computer herausbrachte, weshalb Laptops und Desktops als PCs bezeichnet werden. Diese Computer brauchten eine Möglichkeit, ihre Aktivität für die Verbraucher zu regulieren. Als Reaktion darauf entwickelte IBM das erste Motherboard dafür – einen Computerchip, der sich um alle Details kümmert, während die Benutzer ihre digitalen Aufgaben erledigen.

Anfangs hieß diese Komponente Planar und durchlief zu Beginn ihrer Entstehung viele weitere Namen. Der Begriff Motherboard wurde am beliebtesten, da die Leiterplatte im Wesentlichen als Mutter aller anderen Computerkomponenten fungierte. Aus diesem Grund werden Motherboard-Erweiterungen manchmal auch als Daughterboards bezeichnet.

So aktualisieren Sie Ihr Motherboard

Die meisten Computergehäuse öffnen sich von der Seite, wobei das Motherboard gegenüber der Zugangsabdeckung installiert ist. Dadurch ist das Motherboard vor den meisten Gefahren geschützt, und seine vertikale Ausrichtung trägt dazu bei, Staub auf ein Minimum zu reduzieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass alle Ihre Erweiterungssteckplätze in Reichweite bleiben und wenn Sie Ihren Computer auf die Seite legen, wird das Einstecken zusätzlicher Komponenten zum Kinderspiel.

Sicherzustellen, dass Ihr Motherboard mit allen Anschlüssen ausgestattet ist, die Sie für Ihre geplanten Upgrades benötigen, kann sich wie eine entmutigende Aufgabe anfühlen. Viele Motherboard-Upgrades sind notwendig, um andere Verbesserungen zu ermöglichen, wie z. B. neue GPUs oder CPUs, die Ihr vorheriges Modell nicht unterstützt hat. Dies kann teuer werden. Am Ende stellen Sie vielleicht fest, dass Sie Ihr Motherboard gar nicht erst aufrüsten mussten.

Erwägen Sie die Anschaffung eines neuen PCs wenn Ihr Motherboard zu alt wird. Es ist wahrscheinlich, dass viele Komponenten aktualisiert werden müssen, wie RAM und CPU. Alles in allem könnte es billiger sein, einen neuen PC zu kaufen. Untersuchen Sie die Kosten im Vergleich zum Nutzen, um festzustellen, was am besten in Ihr Budget passt.

Um das Motherboard aufzurüsten, müssen Sie Ihren Computer auseinandernehmen und alle Teile außer dem Netzteil und den Festplatten entfernen und ersetzen. Alles ist mit dem Motherboard verbunden, also muss alles auseinandergenommen werden, wenn Sie sich für ein Upgrade entscheiden.

Wir haben eine Anleitung, wie man einen PC baut wenn Sie der Herausforderung wirklich gewachsen sind.

Empfehlungen der Redaktion






[ad_2]

Leave a Comment