Ist 3D tot? Wir untersuchen, was los ist!

[ad_1]

Ist 3D tot? 3D war einst eine innovative Technologie, die den Betrachter eintauchen ließ. Es begann jedoch mit der Zeit zu schwinden und ging wie eine Glühbirne einfach aus. Was ist also mit der 3D-Technologie passiert?

Ist 3d tot

3D war vor ein paar Jahren das Stadtgespräch; Erinnerst du dich an Avatar von 2009? Aber die Technologie hat die heutigen Erwartungen nicht erfüllt. Hier ist der Grund:

  1. Verbraucher berichteten von Kopfschmerzen und Überanstrengung durch die Verwendung von 3D-Brillen
  2. Die Hersteller stellten die Herstellung von 3D-Fernsehern ein.
  3. Hohe Preise für das Ansehen von 3D-Filmen in Kinos
  4. Aktive 3D-Brillen waren für Verbraucher zu sperrig.

Lesen Sie gerne weiter, wie die 3D-Technologie das Jahr 2015 im Sturm erobert hat. So schnell wie es gekommen ist, ist es so schnell wie es gegangen ist.

Lesen Sie auch: So schauen Sie sich 3D-Filme zu Hause an

Der Aufstieg und Fall der 3D-Technologie (natürlich zusammengefasst)

Im Jahr 2010 verzeichneten Kinos satte 10,6 Milliarden US-Dollar Einnahmen aus dem Verkauf von 3D-Tickets. IMAX war auf seinem Höhepunkt. Wenn Sie auf Informationen gestoßen sind, dass Filmemacher einen Film mit IMAX-Kameras gemacht haben, war dies ganz oben auf der Liste. Der Film würde fantastisch werden.

2D war für die Welt nicht mehr faszinierend, ein neues innovatives Filmerlebnis klopfte an die Tür, und sein Name war 3D.

3D eroberte nicht nur die Kinos, sondern die Fernsehhersteller brachten dieses Konzept auch ins Fernsehen. LG und Samsung, zwei der größten Fernsehhersteller der Welt, entwickelten 3D-Fernseher. Mit dieser neuen Entwicklung könnten Verbraucher dieses immersive Erlebnis zu Hause haben.

Also was ist passiert? Warum gehört 3D der Vergangenheit an?

Ist 3D wirklich tot?

RIP zu 3D-Technologie. Man kann mit Sicherheit sagen, dass 3D nicht mehr das ist, was es einmal war. Im Jahr 2020 verzeichnete 3D einen Umsatz von 0,7 Milliarden US-Dollar. Man könnte sagen, dass dies auf die Pandemie zurückzuführen ist, da die Kinos dank der Pandemie einen großen Umsatzeinbruch hinnehmen mussten.

Im Jahr 2019 verzeichnete 3D jedoch einen Umsatz von 6,5 Milliarden US-Dollar, während 2D im selben Jahr einen Umsatz von 35,7 Milliarden US-Dollar verzeichnete. Der Unterschied bei den Einnahmen verheißt nichts Gutes, und als die Pandemie ausbrach, verschlechterte sich alles.

Um die Sache noch schlimmer zu machen, war 2019 Avengers: Endgame, einer der größten Filme des Jahres, in 2D. Es wurde darüber gesprochen, es in 3D umzuwandeln, aber das ist bisher nicht geschehen.

Hier sind die Gründe, warum die 3D-Technologie möglicherweise das Spektrum verlassen hat:

1. Verbraucherfeedback

Damit Verbraucher sich dem immersiven 3D-Erlebnis hingeben können, benötigen sie eine 3D-Brille. 3D-Brillen gab es in zwei Formaten:

  • Passive Brille
  • Aktive Brille

Die Verbraucher mussten nur eine passive Brille tragen, und voila, Sie erhalten das 3D-Erlebnis, aber für aktive Brillen war eine Batterie erforderlich.

Unabhängig davon, welche Art von Brille die Verbraucher verwendeten, klagten sie über Kopfschmerzen und Verspannungen.

Sie können kein immersives Erlebnis genießen, wenn Sie danach Kopfschmerzen haben. Um das Ganze abzurunden, wechselten Filmemacher auf die 3D-Route, so dass es (damals) unvermeidlich war, dass das Anschauen von Filmen eine Belastung sein würde.

2. Die Hersteller haben die Herstellung von 3D-Fernsehern eingestellt

Samsung und LG waren große Konkurrenten im 3D-Fernsehen. Als die Verbrauchernachfrage jedoch zu schwinden begann, wurde die Herstellung von 3D-Fernsehern weniger rentabel. Die einzige Möglichkeit war, sie von der Produktionslinie zu schneiden.

Die Hersteller haben bereits 2016 aufgehört, 3D-Fernseher herzustellen. Das war vor fünf Jahren, und seitdem haben sie keinen anderen Fernseher mehr hergestellt. Diese Entscheidung der Hersteller hat der 3D-Technologie nicht geholfen und ist ein weiterer Grund, warum 3D nicht mehr bei uns ist.

3. Hohe Preise für das Ansehen von 3D-Filmen in Kinos

Man könnte Kinofirmen für den Niedergang von 3D verantwortlich machen. Sie verlangten Spitzenpreise für ein „immersives 3D-Erlebnis“, das viele Verbraucher weniger davon haben wollte und unzufrieden machte.

Meistens haben Kinos das 3D-Erlebnis nicht angemessen umgesetzt. Die Verbraucher fühlten sich „abgezockt“, wenn sie einen Aufpreis bezahlen mussten, um einen 3D-Film anzusehen.

Nicht nur das, die Verbraucher würden auch Kopfschmerzen und Augenbelastung durch die gesamte Erfahrung bekommen, was 3D keinen Gefallen tat. Anders war es, wenn es um 3D-Fernseher im Komfort Ihres Zuhauses ging.

Aufgrund exorbitanter Preise war der Schaden jedoch angerichtet, und die Verbraucher hatten eine weniger optimistische Einstellung zu 3D. Schließlich entschieden sie sich, darauf zu verzichten. Verbraucher sind eine der treibenden Kräfte in jedem Markt. Ohne die Verbrauchernachfrage sehen Anbieter und Hersteller keinen Grund, ihre Verluste fortzusetzen, und schließlich begann der 3D-Markt seinen langsamen und stetigen Rückgang.

4. Aktive 3D-Brillen waren unglaublich unbequem

Wie bereits erwähnt, gab es 3D-Brillen entweder passiv oder aktiv. Sie mussten nur die passive Brille tragen, und voila, Sie erleben 3D, während die aktive Brille eine Batterie benötigt, um 3D zu erleben.

Hier drehte sich der Spieß um. Einige Unternehmen wollten aktive Brillen, andere wollten passive Brillen.

Dennoch waren aktive Brillen zu sperrig und unbequem für den Verbraucher. Sie mussten den Akku entweder wechseln oder aufladen, um fernzusehen, was zu viel war.

Der Niedergang der 3D-Technologie hielt also an und hat sich bis heute nicht geändert. Der stetige Rückgang hält an, und der Zustand der Welt tut ihm keinen Gefallen.

Hier sind einige hilfreiche FAQs.

1. Sterben 3D-Filme an Popularität?

Warum ja, ja, sie sterben an Popularität. Im Jahr 2020 erzielten 3D-Filme einen Umsatz von 0,7 Milliarden US-Dollar. Es ist ein gewaltiger Unterschied zu seiner Blütezeit. Die Hersteller stellen keine 3D-Fernseher mehr her, und die Verbraucher genießen ihre Filme wieder in 2D.

2. Hält Hollywood 3D-Kino für eine schlechte Idee?

Es ist bei jedem anders. Aber 3D kam zu einer schrecklichen Zeit heraus. 3D kam genau auf dem Höhepunkt von HDTV heraus, und viele Verbraucher kauften HDTVs. Also hatte niemand das Geld, um 3D-Fernseher zu kaufen. Nicht nur das, die Kinos erhöhten die Ticketpreise, um 3D-Filme anzusehen.

3. Warum haben TV-Hersteller aufgehört, 3D-TVs herzustellen?

Alles liegt beim Verbraucher. Die Leute kauften keine 3D-Fernseher mehr. Die Verbraucher gaben ihr ganzes Geld für HDTVs aus, und so stellten die Hersteller die Herstellung unrentabler 3D-Fernseher ein. Es war unvermeidlich.

Quellen

  1. Robert Silva, 3D-TV ist tot – Was Sie wissen müssen, Lifewire, https://www.lifewire.com/why-3d-tv-died-4126776

2. Julia Stoll, Globale Kinokasseneinnahmen von 2014 bis 2020, Statista, https://www.statista.com/statistik/259987/globale-kasseneinnahmen/

3. Carolina Giardina, Pamela Mccintok, ist das goldene Zeitalter von 3D offiziell vorbei? Hollywood-Reporter, https://www.hollywoodreporter.com/movies/movie-news/is-golden-age-3d-officially-1025843/

4. David Coldewey, 3D-Einspielergebnisse nehmen einen weiteren Tauchgang, Tech Crunch, https://techcrunch.com/2018/04/05/3d-movie-box-office-totals-take-another-dive/

[ad_2]

Leave a Comment