Das Quest 2 VR-Headset dominiert Steam

[ad_1]

Valve hat endlich die Steam Hardware & Software Survey aktualisiert, die detailliert aufzeigt, welche Komponenten von Steam-Spielern am häufigsten verwendet werden. Das Meta Quest 2 (früher Oculus) ist mit Abstand das beliebteste VR-Headset mit einem Marktanteil von etwa 46 %.

Interessanterweise liegt Valves eigenes Index VR-Headset mit rund 14 % auf dem zweiten Platz. Meta Rift S, HTC Vive und andere Windows Mixed Reality (XR)-Headsets von Unternehmen wie HP und Dell runden den größten Teil der Umfrage ab. Für HTC, dessen Vive-Headset zeitweise zu den beliebtesten gehörte, sind das keine guten Neuigkeiten.

Die Oculus Quest 2 im Einsatz.

Dies sind jedoch offensichtlich großartige Neuigkeiten für Meta-CEO Mark Zuckerburg, der die Zukunft des Unternehmens auf die Realisierung des späteren „Metaversums“ durch gemischte Realität setzt. Marktanalysten haben festgestellt, dass die weltweiten Lieferungen von XR-Headsets seit 2020 um 348 % gestiegen sind, wobei Meta allein fast drei Viertel des Marktanteils besitzt. Meta wird diese Dynamik fortsetzen müssen, wenn es hofft, das Gesicht des Metaversums zu sein.

Für den Teil von Valve scheint es sich aus dem VR-Raum zurückzuziehen, um Platz für seinen tragbaren Gaming-PC Steam Deck zu machen. Ein Teil davon ist, dass Meta große VR-Entwickler und die relativ kostengünstige Natur des Quest 2 aufkauft. Valve setzt darauf, dass mehr Leute lieber unterwegs spielen würden, als sich ein VR-Headset aufzusetzen. Trotzdem versucht Valve immer noch, die SteamVR-Plattform agnostisch zu halten (außer Mac), damit sie weiterhin vom Wachstum von Meta Quest 2 und VR im Allgemeinen profitieren können.

Natürlich hält der Wettbewerb die Innovation am Laufen, und HTC scheint nicht tatenlos zuzusehen. Das Unternehmen stellte im vergangenen Frühjahr auf seiner Konferenz ViveCon 2021 zwei neue VR-Headsets vor. Der eigenständige Vive Focus 3 verfügt über zwei 2,5K-Displays, die zu einer Gesamtauflösung von 5K kombiniert werden. Inzwischen hat die PC-zentrierte Vive Pro 2 die gleiche kombinierte 5K-Auflösung, unterstützt aber auch eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz.

HTC versucht auch, ein Geschäft zu machen, indem es mehrere Lösungen für Unternehmenskunden einführt. Mit der Vive Sync-Anwendung können Teams gemeinsame virtuelle Zusammenkünfte wie Besprechungen erleben. Es gibt auch einen Vive Business App Store, um kuratierte Apps zu finden.

Trotz einer globalen Pandemie und Chipknappheit scheint das AR- und VR-Geschäft lebendig und gut zu sein. Da andere Unternehmen wie Apple kurz davor stehen, ihre eigenen XR-Lösungen anzukündigen, kommt vielleicht doch die Metaverse.

Empfehlungen der Redaktion






[ad_2]

Leave a Comment