2 Ohm vs. 4-Ohm-Lautsprecher – Vergleich der Klangqualität

[ad_1]

Beim Kauf eines Lautsprechers können Sie unterschiedliche Impedanzen an ihren Funktionen und Spezifikationen erkennen. Was ist also der Unterschied zwischen 2-Ohm- und 4-Ohm-Lautsprechern, insbesondere in Bezug auf die Klangqualität?

Ein 2-Ohm-Lautsprecher hat einen geringeren elektrischen Widerstand als ein 4-Ohm-Lautsprecher, wodurch er lautere Audiosignale erzeugt. Ein 2-Ohm-Subwoofer hat jedoch aufgrund seines Stromverbrauchs eine schlechtere Klangqualität. Ein 4-Ohm-Lautsprecher ist also besser, wenn Ihnen die Audioqualität wichtiger ist als die Lautstärke.

Schauen Sie sich mein empfohlenes Heimkino-Lautsprecher-Setup an.

2 Ohm vs.  4-Ohm-Lautsprecher

Sie können bei der Auswahl eines Lautsprechers leicht entscheiden, welche Impedanz Sie erhalten möchten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Sie die Impedanz berücksichtigen, wenn Sie das Beste aus Ihrem Kauf herausholen möchten.

2 Ohm vs. 4 Ohm Lautsprecher: Was ist besser?

Es mag sehr technisch klingen, aber alle Subwoofer, die Sie kaufen, sind elektronische Komponenten. Sie sind wie ein Widerstand, ähnlich der winzigen gestreiften Art, die Sie in Leiterplatten gelötet sehen.

Subwoofer werden auch in Impedanz oder Ohm bewertet. Dies ist eine Messung des Widerstands, den eine Audioquelle liefert.

Um diese Erklärung zu vereinfachen, ist die Impedanz der Widerstand eines Stromkreises gegen Wechselstrom. Es kommt von den kombinierten Effekten von ohmscher Reaktanz und Widerstand.

Doch um die Frage zu beantworten, welcher der beiden Subwoofer der bessere ist, muss man zunächst wissen, wie sich ein 2-Ohm-Subwoofer von einem 4-Ohm-Subwoofer unterscheidet.

Eigenschaften eines 2-Ohm-Subwoofers

Die erste und wichtigste Sache, die Sie wissen müssen, bevor Sie sich einen Subwoofer zulegen, ist die Impedanz des Verstärkers. Sie können diese Informationen irgendwo hinter dem Verstärker sehen.

Sobald Sie die Impedanz Ihres Verstärkers kennen, können Sie einen Subwoofer kaufen.

Ohm ist ein Hinweis auf die Leistung, die Ihr Lautsprecher in Audio umwandeln kann. Dies ist eine entscheidende Spezifikation, auf die Sie bei der Auswahl eines Subwoofers achten müssen.

Wie gesagt, je geringer der elektrische Widerstand eines Subwoofers ist, desto lauter klingt er. Das heißt, 2-Ohm-Subwoofer sind lauter als 4-Ohm-Subwoofer.

Aber nicht weil 2-Ohm-Lautsprecher lauter sind, sind sie besser als höherohmige. Der Grund dafür ist, dass sie eher eine schlechtere Klangqualität erzeugen als 4-Ohm-Lautsprecher, weil sie weniger Strom verbrauchen.

Eigenschaften eines 4-Ohm-Subwoofers

Subwoofer mit einer Impedanz von 4 Ohm verbrauchen weniger Energie, da sie einen höheren elektrischen Widerstand haben. Allerdings erzeugen sie im Vergleich zu 2-Ohm-Subwoofern weniger Schall.

Obwohl sie weniger klingen als Lautsprecher mit niedrigerer Impedanz, haben 4-Ohm-Lautsprecher einen kompakteren und wirkungsvolleren Klang.

Um noch einmal darauf zurückzukommen, welcher zwischen einem 2-Ohm- und einem 4-Ohm-Subwoofer besser ist, hängt die Antwort von Ihnen ab.

Wenn Ihnen die Klangqualität wichtiger ist als die Lautstärke, dann ist ein 4-Ohm-Lautsprecher die bessere Wahl für Sie. Es wird Ihnen sauberes und wirkungsvolleres Audio bieten.

Wenn Sie jedoch möchten, dass Ihr Subwoofer einen lauten Klang erzeugt, sollten Sie zu einem 2-Ohm-Subwoofer greifen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Unterschied zwischen den beiden nicht so groß ist. Wenn Sie 2-Ohm- und 4-Ohm-Lautsprecher mit der gleichen Wattzahl betreiben, erzeugen sie eine ähnliche Klangqualität.

Die Wattzahl führt dazu, dass Subwoofer mit unterschiedlicher Impedanz eine ähnliche Klangqualität erzeugen, denn wenn Sie Watt und Ohm zusammenzählen und einer von ihnen den Wert ändert, ändert sich auch der andere.

Ist ein höheres Ohm besser für Subwoofer?

Beim Aufstellen eines Subwoofers gibt es immer zwei Komponenten:

  • Der Subwoofer selbst
  • Der Verstärker

Wenn Sie sich die Spezifikation dieser beiden ansehen, stellen Sie möglicherweise fest, dass eine Impedanz angegeben ist. Sie denken vielleicht, dass eine hohe Impedanz den Klang Ihres Subwoofers verbessert. Aber in Wirklichkeit würde es nicht.

Die Impedanz oder der Ohmwert eines Subwoofers haben keinen negativen Einfluss auf die Klangqualität. Stattdessen hängt die Klangqualität vom Verstärker ab.

Wenn die Ohm Ihres Subwoofers für Ihren Verstärker nicht ausreichen, leidet die Klangqualität.

Allerdings ist ein höherer Ohm nicht immer besser für Subwoofer. Tatsächlich hat es keinen direkten Zusammenhang mit der Qualität Ihres Subwoofers. Wenn ja, wird es nur minimal und fast nicht wahrnehmbar sein.

Stattdessen bestimmt der Verstärker die Audioqualität Ihres Subwoofers.

Außerdem sollten die Fähigkeiten Ihres Verstärkers mit den Spezifikationen Ihres Subwoofers übereinstimmen. Richtig, Sie können einen Sub mit einem Verstärker verbinden, der nicht zu ihm passt. Der Subwoofer wird nicht explodieren, sobald Sie den Verstärker in die Ein-Position schalten.

Wenn der Verstärker jedoch nicht zum Subwoofer passt, überhitzt er und verzerrt das von ihm erzeugte Audio. Der Grund dafür ist, dass es mehr Strom zieht, als die Netzteile verteilen können.

Wenn so etwas passiert, schaltet sich der Verstärker in kürzester Zeit ab, was zu nachteiligen Schäden führt.

Achten Sie deshalb immer darauf, dass Ihr Verstärker zur Impedanz Ihres Subwoofers passt. An dieser Stelle treten keine Probleme auf. Dennoch können einige Probleme auftreten, wenn Sie zu sehr versuchen, die Lautstärke zu steuern.

Sie müssen immer die technischen Daten Ihres Verstärkers überprüfen, um zu sehen, ob er mit Ihrem Subwoofer übereinstimmt.

Wenn die Spezifikation des Verstärkers 4 Ohm bis 8 Ohm angibt, könnte er Subwoofer mit 4, 6 und 8 Ohm unterstützen.

Angenommen, der Verstärker ist so ausgelegt, dass er Lautsprecher mit 6 Ohm bis 8 Ohm unterstützt. In diesem Fall können Sie immer noch einen 4-Ohm-Subwoofer daran anschließen, und alles wird funktionieren.

Wenn Sie jedoch vorhaben, den Subwoofer auf eine hohe Lautstärke zu stellen, damit Sie in Ihrem Raum einen guten Klang erhalten, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Netzteil überlastet wird. In diesem Fall schaltet sich der Verstärker ab.

Wenn der Subwoofer beschädigt wird, bevor der Verstärker abschaltet, wäre das ein weiteres Problem.

Beachten Sie, dass Sie bei einem Subwoofer mit niedriger Impedanz, z. B. 2 Ohm oder 4 Ohm, sicherstellen müssen, dass Ihr Verstärker die Kapazität hat, ihn zu betreiben.

Quellen

  1. Was ist besser 2 Ohm oder 4 Ohm Subwoofer?, Oznium LED-Beleuchtung, https://www.oznium.com/blog/2-ohm-vs-4-ohm/ https://www.techwalla.com/articles/2-ohm-vs-4-ohm-speakers/
  2. Buck Pomerantz, Verkabelung von Subwoofern – was hat das alles mit Ohm zu tun?, Crutchfield, https://www.crutchfield.com/S-pOORLZscuQM/learn/wiring-subwoofers-ohms.html/

[ad_2]

Leave a Comment